Gesendet:                       Montag, 30. September 2013 07:52

An:                                  fbm@bmvit.gv.at; maria.kubitschek@bmvit.gv.at; herbert.zulinski@bmvit.gv.at; wolfgang.papesch@bmvit.gv.at

Cc:                                   werner.faymann@spoe.at; buergermeister@magwien.gv.at; kontakt@ullisima.at; alois.stoeger@bmg.gv.at; buero.berlakovich@lebensministerium.at; obu@lebensministerium.at; erich.valentin@spoe.at; gerald.bischof@spoe.at; manfred.juraczka@wien.oevp.at; roman.stiftner@oevp-wien.at; Ernst.Paleta@wien.oevp.at; roman.schmid@fpoe-wien.at; doris.bures@spoe.at; christian.deutsch@spoe.at; ruediger.maresch@gruene.at; tarik.darwish@gruene.at; marianne.bernold@gruene.at; maria.vassilakou@gruene.at; gabriela.moser@gruene.at; eva.glawischnig-piesczek@gruene.at; toni.mahdalik@fpoe.at; gerhard.deimek@fpoe.at; josef.bucher@parlament.gv.at; michael.tscharnutter@bzoe.at; robert.lugar@parlament.gv.at; gerald.zelina@teamstronach.at; info@austrocontrol.at; liesing@fluglaerm.at

Betreff:                           Beschwerde über den Fluglärm im 23. Bezirk

 

Seit den Morgenstunden donnern wieder Flugzeuge über dicht besiedeltes Wohngebiet. Alle Parteien waren vor der Wahl dafür, dass so geflogen wird, dass möglichst wenige Menschen davon betroffen sind. Trotzdem geschieht seit Jahren nichts was die unhaltbare Situation auch nur leicht verbessert.

Leider ist der Fluglärm nur ein Beispiel von vielen. Alle kennen die Missstände und schimpfen darüber, aber ändern tut keiner etwas daran.

Das Ohnmachtsgefühl der Bürger ist der Stoff aus dem die Politikverdrossenheit gemacht wird. Da nützen auch keine Aufrufe zur Wahl zu gehen wenn davor Jahrelang demonstriert wird, dass der Wählerwille ohnehin jedem egal ist.