Gesendet:                       Donnerstag, 08. Mai 2014 08:24

An:                                  fbm@bmvit.gv.at; Petra.Grabner-Zeleny@bmvit.gv.at; herbert.zulinski@bmvit.gv.at; wolfgang.papesch@bmvit.gv.at

Cc:                                   werner.faymann@spoe.at; buergermeister@magwien.gv.at; kontakt@ullisima.at; alois.stoeger@bmg.gv.at; service@lebensministerium.at; obu@lebensministerium.at; erich.valentin@spoe.at; gerald.bischof@spoe.at; manfred.juraczka@wien.oevp.at; roman.stiftner@oevp-wien.at; Ernst.Paleta@wien.oevp.at; roman.schmid@fpoe-wien.at; doris.bures@spoe.at; christian.deutsch@spoe.at; ruediger.maresch@gruene.at; tarik.darwish@gruene.at; marianne.bernold@gruene.at; maria.vassilakou@gruene.at; georg.willi@gruene.at; eva.glawischnig-piesczek@gruene.at; toni.mahdalik@fpoe.at; gerhard.deimek@fpoe.at; info@teamstronach.at; matthias.strolz@parlament.gv.at; michael.schiebel@neos.eu; gerald.zelina@teamstronach.at; info@austrocontrol.at; liesing@fluglaerm.at

Betreff:                           Beschwerde über den Fluglärm im 23. Bezirk - dröhnender Fluglärm durch ein Propellerflugzeug, das bereits jetzt so fliegen könnte, dass deutlich weniger Menschen betroffen wären

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Obwohl es die Rechtskurve von der Piste 29, die uns seit Jahren als Lösung für das Fluglärmproblem in Liesing verkauft wird, für Propellerflugzeuge schon längst gibt, fliegen diese stattdessen mit einer Linkskurve über dicht besiedeltes Wohngebiet. Dabei scheint die Maximierung der Betroffenen entgegen offiziellen Aussagen das Hauptziel zu sein. Anders  ist es nicht erklärbar, dass diese Flugzeuge sich nicht einmal an die vorgesehenen Flugrouten halten.

 

Abschließend ist zu bemerken, dass es Flughafen, Austro Control und die Politiker die in diesem Umfeld scheinbar das Sagen haben, mit zahlreichen Aussagen die entweder völlig an den Fakten vorbeigehen oder höchstens als Halbwahrheiten durchgehen, jede Glaubwürdigkeit verspielt haben. Nicht eingehaltene Versprechen, die oft nur die logische Folge davon sind, tragen dazu wesentlich bei. Statt der Bevölkerung die Wahrheit zuzumuten und Lösungen im Interesse des Steuerzahler zu finden, schwer gesundheitsschädlichen Fluglärm per Verordnung für zumutbar zu erklären, ist da nur die Spitze des Eisbergs.

Mit freundlichen Grüßen