Gesendet:                       Donnerstag, 15. Mai 2014 10:15

An:                                  info@austrocontrol.at

Cc:                                   werner.faymann@spoe.at; fbm@bmvit.gv.at; alois.stoeger@bmg.gv.at; service@lebensministerium.at; obu@lebensministerium.at; erich.valentin@spoe.at; gabriele.tamandl@wien.oevp.at; manfred.juraczka@wien.oevp.at; roman.stiftner@oevp-wien.at; Ernst.Paleta@wien.oevp.at; roman.schmid@fpoe-wien.at; gerald.zelina@teamstronach.at; doris.bures@spoe.at; christian.deutsch@spoe.at; petra.bayr@spoe.at; post@wua.magwien.gv.at; vac@volksanwaltschaft.gv.at; ruediger.maresch@gruene.at; tarik.darwish@gruene.at; marianne.bernold@gruene.at; maria.vassilakou@gruene.at; georg.willi@gruene.at; eva.glawischnig-piesczek@gruene.at; toni.mahdalik@fpoe.at; gerhard.deimek@fpoe.at; robert.lugar@parlament.gv.at; info@teamstronach.at; matthias.strolz@parlament.gv.at; michael.schiebel@neos.eu; gerald.zelina@teamstronach.at; sonja.wehsely@spw.at; herbert.zulinski@bmvit.gv.at; wolfgang.papesch@bmvit.gv.at; liesing@fluglaerm.at

Betreff:                           Ersuchen um Auskunft entsprechend dem Umweltinformationsgesetz an die Austro Control

Anlagen:                         Start0624.JPG

 

Sehr geehrte Damen und Herren

Am 15.5.2014 um 06:24 Uhr wurde mein Tagesablauf am Wohnort 1230,Wittgensteinstrasse 79 durch massiven Fluglärm beeinträchtigt.

Unter Berufung auf §1 bis §5 UIG begehre ich gemäß § 5 UIG die Herausgabe bzw. Auskunft zu folgenden Punkten:
Für den Fall dass die Auskunft verweigert wird beantrage ich die bescheidmäßige Erledigung entsprechend §8 UIG.

Vorrausschicken möchte ich, das, sofern Informationen zum oben angeführten Ort nicht zur Verfügung stehen, der nächstgelegene Ort wo Ihnen dies möglich ist als Grundlage heranzuziehen ist. Den alternativen Ort bitte ich im Anlassfall zu benennen.

1.) Da die Luftverkehrsregeln lärmschonendes Fliegen unter der besonderen Berücksichtigung von dicht besiedelten Gebieten vorsehen und mein Wohnort zu den dichtest besiedelten Gebieten Österreichs gehört, wüsste ich gerne, warum diese Überflüge unvermeidbar waren oder ob hier gegen die Luftverkehrsregeln verstoßen wurde.

2.) Durch wen, durch was und in wessen Auftrag erfolgte die Belastung - Fluggesellschaft, Flugzeugtyp, im Auftrag von....

3.) Wie hoch war die Belastung durch Lärm in entsprechenden Physikalischen Einheiten laut FANOMOS System? Zeitdauer und Spitzenwert am oben angeführten Ort in absoluten Zahlen.

4.) Wie hoch war die freigesetzte Anzahl an Ultrafeinstaubpartikel pro Minute ?

5.) Mit welchen sonstigen Immissionen für mein Eigentum, für meine Gesundheit ist zur rechnen? Bezeichnung, Menge, Auswirkung, usw.

6.) Aufgrund der Furcht erregenden Nähe - welchen Abstand hatten die Flugzeuge zu meiner Liegenschaft - absolute Höhe zu meiner Liegenschaft, Normalabstand zu meiner Liegenschaft?

7.) Sofern Abhängigkeiten von den Wetterverhältnissen bestehen so bitte ich um Auskunft zu den Wetterverhältnissen.

8.) Auf welcher Flugroute befand sich das Flugzeug, auf welcher Piste wurde gestartet/gelandet?

9.) Welche Systeme wurden zur Nachweisführung und damit als Grundlage zur Beauskunftung Pkt 2 bis 8 verwendet?

10.) Wie wird die Eignung diese(r) System(e) überwacht, auditiert?

Sollten Sie Ihre Auskunft auf FANOMOS Daten stützen so bitte ich um Übermittlung der im vollständigen Wortsinn enthalten Inhalte.

Ich ersuche darum, mir die angeforderte Auskunft entsprechend der im UIG festgeschriebene Mitteilungspflicht (§5) auf elektronischen Weg (Abs. 4) und ohne unnötigen Aufschub (Abs. 6) zu übermitteln

Anbei ein Screenshot des Weckfluges.

mit freundlichem Gruß