Gesendet:                       Dienstag, 27. Mai 2014 22:37

An:                                  fbm@bmvit.gv.at; Petra.Grabner-Zeleny@bmvit.gv.at; herbert.zulinski@bmvit.gv.at; wolfgang.papesch@bmvit.gv.at

Cc:                                   werner.faymann@spoe.at; buergermeister@magwien.gv.at; kontakt@ullisima.at; alois.stoeger@bmg.gv.at; service@lebensministerium.at; obu@lebensministerium.at; erich.valentin@spoe.at; gerald.bischof@spoe.at; manfred.juraczka@wien.oevp.at; roman.stiftner@oevp-wien.at; Ernst.Paleta@wien.oevp.at; roman.schmid@fpoe-wien.at; doris.bures@spoe.at; christian.deutsch@spoe.at; ruediger.maresch@gruene.at; tarik.darwish@gruene.at; marianne.bernold@gruene.at; maria.vassilakou@gruene.at; georg.willi@gruene.at; eva.glawischnig-piesczek@gruene.at; toni.mahdalik@fpoe.at; gerhard.deimek@fpoe.at; info@teamstronach.at; matthias.strolz@parlament.gv.at; michael.schiebel@neos.eu; gerald.zelina@teamstronach.at; info@austrocontrol.at; liesing@fluglaerm.at

Betreff:                           Beschwerde über den Fluglärm im 23. Bezirk

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich beschwere mich über den unzumutbaren Fluglärm in Liesing und ersuche um die unverzügliche Einhaltung der Luftverkehrsregeln, welche die Vermeidung von unnötigem Fluglärm - insbesondere über dicht besiedelten Gebieten wie Liesing - vorschreiben!

Weiters fordere ich auch die vollständige Rücknahme der seit 2004 über Liesing gelegten Flugrouten, die entgegen allen Versprechungen zu einer massiven Beeinträchtigung der Lebensqualität und Gesundheit von 100.000 Betroffenen führen und zu denen es genug Alternativen mit um Größenordnungen weniger Betroffenen gibt!

Die Höchstgrenze der Feinstaubentwicklung für das ganze Jahr wird schon im März überschritten. Liesing und Siebenhirten liegen an 2. Stelle in Wien. Übertroffen wird sie nur noch auf der Kreuzung Taborstraße-Heinestraße im 2. Bezirk.

Die Lärmbelastung in Siebenhirten von der Autobahn ist gewaltig und manchmal unerträglich. Der Lärmschutz ist nicht ausreichend.

Es ist verboten, den Motor seines Autos laufen zu lassen, während man die Scheiben reinigt. Das ist wohl lächerlich, wenn man bedenkt, daß eine 3. Startpiste in Schwechat errichtet werden soll.

Was muß wohl diese Umweltverträglichkeitsprüfung kosten, wenn sie so ausschauen soll, wie man sie haben will?

Der ganze Flugplatz gehört entweder nach NORD oder SÜD verlegt. Dann ist das Problem mit den Landungen und Starts, für die 2 millionen Bewohner der Bundeshauptstadt, aus dem Weg geschafft. Die 3. Piste soll auch wieder in Richtung Wien errichtet werden. Das ist ja unglaublich.

Hier bleibt die Bevölkerung auf der Strecke

Das Kyoto Abkommen wird von Österreich ohnehin nicht erfüllt und wie es aussieht wird auch nichts dagegen unternommen.

mfG