Gesendet:                       Mittwoch, 18. Juni 2014 09:40

An:                                  fbm@bmvit.gv.at; Petra.Grabner-Zeleny@bmvit.gv.at; herbert.zulinski@bmvit.gv.at; wolfgang.papesch@bmvit.gv.at

Cc:                                   werner.faymann@spoe.at; buergermeister@magwien.gv.at; kontakt@ullisima.at; alois.stoeger@bmg.gv.at; service@lebensministerium.at; obu@lebensministerium.at; erich.valentin@spoe.at; gerald.bischof@spoe.at; manfred.juraczka@wien.oevp.at; roman.stiftner@oevp-wien.at; Ernst.Paleta@wien.oevp.at; roman.schmid@fpoe-wien.at; doris.bures@spoe.at; christian.deutsch@spoe.at; ruediger.maresch@gruene.at; tarik.darwish@gruene.at; maria.vassilakou@gruene.at; georg.willi@gruene.at; eva.glawischnig-piesczek@gruene.at; toni.mahdalik@fpoe.at; gerhard.deimek@fpoe.at; info@teamstronach.at; matthias.strolz@parlament.gv.at; michael.schiebel@neos.eu; gerald.zelina@teamstronach.at; info@austrocontrol.at; liesing@fluglaerm.at

Betreff:                           Beschwerde über den Fluglärmterror im 23. Bezirk und die konsequente Missachtung der Interessen der Bevölkerung

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Wenn beim Nachbarn der große Mähtraktor zum Einsatz kommt, ist das eine unangenehme Belästigung. Flugzeuge die diese Geräusch aber noch problemlos übertönen und nicht nur einige Stunden pro Woche sondern 18 Stunden pro Tag, 7 Tage die Woche, 52 Wochen im Jahr über dicht besiedeltes Wohngebiet fliegen, sind eine andere Kategorie. Berücksichtigt man die fehlenden Notwendigkeit der Windstille-Abflugroute Liesing, so kann man nur von mutwilligen Lärmterror sprechen.

Dass dieser jährlich das Gesundheitsbudget mit über 18 Millionen Euro belastet, scheint an den Entscheidungsträgern ebenso vorüber zu gehen, wie Zigtausende Unterschriften und Beschwerden dagegen. Offensichtlich geht es diesen Politikern nicht um die Interessen der Bevölkerung sondern um andere Dinge. Auch wenn das nicht Teil der Erklärung sein sollte, macht der laut Zeitungsbericht http://diepresse.com/home/wirtschaft/economist/1486710/Ein-Businessjet-fur-die-Austro-Control  auch von Beamten des Infrastrukturministeriums genutzte und angeblich vom Steuerzahler indirekt mitfinanzierte Privatjet der Austro Control jedenfalls kein besonders gutes Bild.

Mit freundlichen Grüßen