Gesendet:                       Donnerstag, 16. April 2015 10:10

An:                                  alois.stoeger@bmvit.gv.at; herbert.kasser@bmvit.gv.at; ursula.zechner@bmvit.gv.at; elisabeth.landrichter@bmvit.gv.at; wolfgang.papesch@bmvit.gv.at

Cc:                                   werner.faymann@spoe.at; buergermeister@magwien.gv.at; kontakt@ullisima.at; sabine.oberhauser@bmg.gv.at; service@lebensministerium.at; obu@lebensministerium.at; erich.valentin@spoe.at; gerald.bischof@spoe.at; manfred.juraczka@wien.oevp.at; roman.stiftner@oevp-wien.at; Ernst.Paleta@wien.oevp.at; roman.schmid@fpoe-wien.at; doris.bures@spoe.at; christian.deutsch@spoe.at; ruediger.maresch@gruene.at; tarik.darwish@gruene.at; maria.vassilakou@gruene.at; georg.willi@gruene.at; eva.glawischnig-piesczek@gruene.at; toni.mahdalik@fpoe.at; gerhard.deimek@fpoe.at; info@teamstronach.at; matthias.strolz@parlament.gv.at; michael.schiebel@neos.eu; vac@volksanwaltschaft.gv.at; info@austrocontrol.at; liesing@fluglaerm.at

Betreff:                           Beschwerde über den Fluglärm im 23. Bezirk durch Turbo-Props, welche die Rechtskurve von der Piste 29 bereits fliegen dürfen - Auskunftsersuchen laut UIG

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Auch heute dröhnen – trotz oder vielleicht sogar wegen des schönen Wetters – wieder Flugzeuge im Tiefflug über das dicht besiedelte Liesing. Auch Propeller-Flugzeuge, welche die seit Jahren als Lösung für das Fluglärmproblem in Liesing für Jets diskutierte Rechtskurve bereits fliegen können, fliegen nicht dort wo es deutlich weniger Betroffene gibt, sondern ausgerechnet über dicht besiedeltes Stadtgebiet.

Das ist nicht nur ein Armutszeugnis für die Wiener Umweltpolitik, deren Einsatz für Fluglärmbetroffene mit jener des Wiener Bürgermeisters für die Gewerkschaften vergleichbar ist, sondern es werden auch eindeutige gesetzliche Regelungen, die eine Minimierung der Immissionsbelastung und damit der Fluglärmbetroffenen vorschreiben, scheinbar vollständig ignoriert.

Dazu ersuche ich entsprechend UIG um Auskunft warum diese Regelungen, die der Austro Control laut Luftfahrtgesetz § 120 a (1) eine entsprechende Bedachtnahme vorschreibt, im konkreten Fall – heute um 9:49  – nicht zur Anwendung gekommen ist. Als Beleg:

 

Mit freundlichen Grüßen