Gesendet:                       Donnerstag, 10. Dezember 2015 20:37

An:                                  alois.stoeger@bmvit.gv.at; herbert.kasser@bmvit.gv.at; ursula.zechner@bmvit.gv.at; elisabeth.landrichter@bmvit.gv.at; wolfgang.papesch@bmvit.gv.at

Cc:                                   werner.faymann@spoe.at; buergermeister@magwien.gv.at; kontakt@ullisima.at; sabine.oberhauser@bmg.gv.at; service@lebensministerium.at; obu@lebensministerium.at; erich.valentin@spoe.at; gerald.bischof@spoe.at; gernot.bluemel@oevp.at; Ernst.Paleta@wien.oevp.at; roman.schmid@fpoe-wien.at; doris.bures@spoe.at; christian.deutsch@spoe.at; ruediger.maresch@gruene.at; tarik.darwish@gruene.at; maria.vassilakou@gruene.at; georg.willi@gruene.at; eva.glawischnig-piesczek@gruene.at; toni.mahdalik@fpoe.at; gerhard.deimek@fpoe.at; info@teamstronach.at; matthias.strolz@parlament.gv.at; michael.schiebel@neos.eu; anna.kreil@neos.eu; vac@volksanwaltschaft.gv.at; info@austrocontrol.at; liesing@fluglaerm.at

Betreff:                           Beschwerde über den Fluglärm im 23. Bezirk und die Nichteinhaltung des Minimierungsgebots

 

Sehr geehrte Damen und Herren!

Statt so zu fliegen wie es im Luftfahrtgesetz vorgesehen ist, wird auch heute Abend – bei Windstille – dort gestartet wo am meisten Menschen betroffen sind – über Liesing. Gleichzeitig wird über den Norden Wiens gelandet.

 

Eine Win/Win Situation für die steuerprivilegierten Airlines, die aber auf Kosten der Wiener Bevölkerung und des Steuerzahlers geht, der für die erhöhten Gesundheitskosten aufkommen muss und gleichzeitig unter der zunehmend schlechter werdenden Gesundheitsversorgung leidet.

Mit freundlichen Grüßen