Beschwerden wegen des Fluglärms über dicht besiedelten Gebieten und Forderungen nach Rücknahme der im Widerspruch zum Minimierungsgebot stehenden Flugrouten

Unzumutbarer und gesundheitsschädlicher Fluglärm im dicht besiedelten Liesing aber auch in vielen anderen dicht besiedelten Gebieten steht im Widerspruch zum Minimeriungsgebot im Luftfahrtgesetz. Machen Sie von ihrem Recht Gebrauch und erinnern Sie die Verantwortlichen an die Einhaltung der Gesetze! Da die Gesundheitskosten durch Fluglärm in 1. Linie von der Anzahl der Betroffenen abhängt, ist eine Optimierung des Flugverkehrs unter Verwendung möglichst unbesiedelter Gebiete auch im allgemeinen Interesse der österreichischen Steuerzahler.

Als Liesinger können sie zu Recht die vollständige Rücknahme der seit 2004 über Liesing gelegten Flugrouten fordern, die entgegen allen Versprechungen und entgegen UVP-Recht zu einer massiven Beeinträchtigung der Lebensqualität und Gesundheit von 100.000 Betroffenen führen und zu der es genug Alternativen mit um Größenordnung weniger Betroffenen gibt. 

Mit einen der folgenden Beschwerdelinks geht das auch ohne großen Aufwand, nach einem Klick öffnet ihr Mailprogramm mit einem neuen Mail, welches bereits die Adressen der zuständigen Politiker und der wichtigsten Zeitungen enthält - zuletzt aktualisiert am 1.1.2018:

Lärmmessungen und andere Infos

Um ihre Beschwerde mit Informationen aus der Lärmmessungen zu belegen können Sie diese die Lärmmesswerte der für Sie nähesten Station On-Line abrufen oder die mehr oder weniger vollständigen und richtigen Flugspuren der Austro Control verwenden, die mit bis zu 1 Tag Verzögerung für die jeweils 30 Tage letzten von dieser bzw. dem Flughafen veröffentlicht werden. Für die meisten Jets gibt es Flugspuren und Information in Echtzeit unter www.flightradar24.com, wo sich die Informationen auch im nachhinein abspielen lassen und wo auch eine eigene App erhältlich ist

Wie Fluglärmbetroffen im Kreis geschickt wurden und warum es so wichtig ist, auf der Verantwortung der Politiker zu bestehen

Daher stehen im obigen Beschwerdelink seit 10.4.2016 die politische Verantwortlichen an 1. Stelle. Bitte lassen Sie sich nicht endlos im Kreis schicken sondern beharren Sie darauf, dass die Politiker sich auch um die Einhaltung der von Ihnen beschlossenen Gesetze Sorge kümmern. Das Primat der Politik gilt auch und insbesondere für die von ihr verursachten Probleme!

Beschwerden an den Flughafen und seine Hotline sind schon alleine deshalb sinnlos, weil der Flughafens weder formal noch politisch zuständig ist. Erhält man Antworten, so zeichnen sich diese in 1.Linie durch eine nicht nachvollziehbare Darstellung der Situation aus.  Typisch sind Antworten, die man nur als ein für dumm Verkaufen der Betroffenen bezeichnen kann. Entsprechend den im Februar 2012 erhaltenen Antworten der "Verwirr - und Vertröstabteilung des Flughafens" hat die BI "Liesing gegen Fluglärm und die 3. Piste" bei einem Treffen beschlossen ab 26.2.2012 nicht mehr an den Flughafen zu schreiben. Damit hat die Statistik des Evaluierungsberichts weiter an Aussagekraft verloren, klare Aussagen nach welchen Kriterien diese erfolgt waren aber auch davor nicht zu erhalten.